Katholisches Pfarramt Kitzbühel
Pfarre zum Heiligen Andreas

Adresse: A-6370 Kitzbühel, Pfarrau 2
Telefon: +43 (0) 5356-66659
Fax: +43 (0) 5356-66659-17

Internet: www.pfarrekitzbuehel.at
E-Mail: pfarre.kitzbuehel@pfarre.kirchen.net
 
Kirchen und Kapellen der Pfarre Kitzbühel
 
Die Kirchen mit ihren Türmen sind kennzeichnend für das Stadtbild von Kitzbühel. Von  welcher Seite man immer den Blick auf die Stadt wirft, immer sind es die Kirchentürme, die ins Auge springen: vom Westen her die Pfarr- und Liebfrauenkirche, vom Süden her der schlanke, gotische Turm der Katharinenkirche über den Häusern der Altstadt.
     

Pfarrkirche St. Andreas

Dreischiffige spätgotische Hallenkirche,nach Plänen von Stefan Krumenauer (Salzburg) 1435-1506 erbaut;

Vorgängerkirchen aus dem

8., 12. und 13. Jh. nachweisbar.

Von der romanischen Kirche aus dem 13. Jh. stammt noch der schlanke Turm mit dem aufgesetzten gotischen

Geschoß un dem barocken Abschluss.

   

Liebfrauenkirche
In den Westteil der aus dem 14. Jh. stammenden Friedhofskapelle wurde 1566 - 1569 zur Unterbringung einer großen Glocke der mächtige 48 Meter
hohe Turm hingestellt. Die heutige
"Große Glocke" mit 6.374 kg gilt als die klangschönste des Landes.
Die Liebfrauenkirche war wegen des Gnadenbildes auf dem Hochaltar eine vielbesuchte Wallfahrtsstätte.
 

 

   

Katharinenkirche
Die um 1360 erbaute Kirche diente in Kriegs- und Seuchengefahr als Gottesdienstraum. Der "Kupferschmidaltar" ist der einzige noch erhaltene Flügelaltar des Bezirkes. Er stammt wie die im Chor aufgestellten Figuren der Apostel Andreas und Jakobus und die thronende Madonna an der Südwand aus der Zeit um 1500.
Das Rundfenster mit dem Rgenbogenmotiv an der Westseite erinnert wie die Kupfertafeln mit den Namen der Gefallenen an die Bestimmung der Kirche als
Kriegergedächnisstätte. In der alten Feuerwachstube des Turmes mahnt das Glockenspiel an die Opfer des Krieges.

    Spitalkirche Zum Heiligen Geist
Die einstmals große, gotische Kirche gehörte zu dem vom Herzog Stefan von Bayern 1412 gestifteten Spital, musste aber 1836 einer neuen Durchzugs-straße weichen und wurde nur mehr durch einen bescheidenen spät klassizistischen Bau ersetzt. Sehenswert ist die fast lebens- große Figurengruppe "Unser Herr auf der Stiege", sowie das Altarbild "Die heiligste Dreifaltigkeit" von Simon Bendedikt Faistenberger.
    Franziskanerkloster
Johann Raymund Reichsgraf von Lamberg, der Herrschaftsinhaber von Kitzbühel, stiftete im Jahr 1698 seinem gleichnamigen Sohn, der als
P. Rupert dem Kapuzinerorden beitrat, Kirche und Kloster in der Vorstadt. 1702 konnte es dieser, inzwishen zum Weihbischof von Passau erhoben, selbst weihen. Der strengen
Ordensregel entsprechend präsentiert sich die Kirche als höchst einfacher Saalbau mit Tonnengewölbe. Den einzigen Schmuck des Raumes bilden die ausgezeichneten Bilder des
Passauischen Hofmalers Jakob Christoph Platzer (um 1707).
   

Evangelische Christuskirche

Die großzügige Schenkung eines Baugrundes am Ölberg durch Luise Jungreuthmeyer sowie viele Spenden schufen die Voraussetzungen für den Bau der evangelischen Christuskirche. Sie wurde nach den Plänen  des Architekten Baurat Prof. Dr. Clemens Holzmeister errichtet, der seinerseits auf ein Honorar verzichtete.Die Grundsteinlegung erfolgte am 5. Jänner 1960, die feierliche Einweihung fand am 27. Oktober 1962 statt.

    Kapelle im Pfarrhof
   

Johann Nepomuk Kapelle

Diese verdankt ihr Entstehen der privaten Stiftung des Kitzbüheler Bierbrauers Georg Tieffenprunner. Er ließ den kleinen Zentralbau am Pfarraubach 1727 errichten und von Simon Benedikt Faistenberger ausschmücken.

   

Kriegerdenkmal
für die Gefallenen des 1. Weltkrieges

am Fuße der Andreaskirche

   

Ölbergkapelle

am Friedhof neben der Andraskirche

   

Einsiedeleikapelle

am Hahnenkamm

   

Wendelinkapelle

im Ehrenbachgraben

   

Bernhardkapelle am Hahnenkamm auf dem Weg von der Bergstation zur Ehrenbachhöhe steht in 1732 m Höhe die
von Architekt Clemens Holzmeister im Jahre 1961 gebaute, in ihrer Schlichtheit archaisch wirkende Kapelle.

   

Erlerkapelle

am Ölberg

    Ölbergkapelle
    Kapelle im Altenwohnheim
   

Griesenaukapelle

am Barmleitenweg

    Kapelle beim Bauernhausmuseum
   

Kapelle bei der Pletzeralm

bei der Horn-Mittelstation

    Kapelle am Kitzbüheler Horn
Die alte Hornkapelle stand direkt auf dem Horngipfel. Sie musste 1967 dem Bau des Fernsehturmes weichen. Die neue Kapelle nach Plänen von Ing. Norbert Cufer steht knapp unter der Bergstation der Hornseilbahn.
    Kapelle am Lämmerbühel
    Sonnbergkapelle
    Ebnerkapelle
   

Kapelle beim Unterleitenhof

Widmung:

Leider sind Vorbilder wie er nicht mehr zu ersetzen.
Zum Gedenken an das selbstlose Wirken von Herrn Landtagsabgeordneten Ökonomierat
Josef Oberhauser.
Bauer zu Unterleiten 16.4.1912 + 27.12.1976
Er hat den ehemaligen Backofen einem Gelübde zufolge 1954 in diese Kapelle umgebaut.

    Oberleitenkapelle
    Kapelle in Staudach
    Lindenhofkapelle
   

Pestkapelle

in der Ehrenbachgasse

   

Pestkapelle

in der Hammerschmiedgasse

   

Pocherkapelle

in der Josef-Pirchl-Straße

   

Pestkapelle

bei der Tischlerei Toni Ober

   

Gröbenbachkapelle

an der Burgstallstraße

    Bockbergkapelle
   

Bauernkapelle

in Gundhabing

Kapelle bei der Bichlalm

Geweiht dem Hl. Nikolaus und dem Hl. Andreas.
Erbaut von der Familie Nico Gasteiger im Jahre 2016.