Katholisches Pfarramt Kitzbühel
Pfarre zum Heiligen Andreas

Adresse: A-6370 Kitzbühel, Pfarrau 2
Telefon: +43 (0) 5356-66659
Fax: +43 (0) 5356-66659-17

Internet: www.pfarrekitzbuehel.at
E-Mail: pfarre.kitzbuehel@pfarre.kirchen.net
   

            Der Pfarrgemeinderat

 "Ich bin da. für," ... war das Moto für die Pfarrgemeinderatswahlen am 19. März 2017.

Ein Pfarrgemeinderat ist mehr als ein Gremium, welches für fünf Jahre gewählt ist. Pfarrgemeinderat steht für die Mitgestaltung unserer Kirche und kann neue Sichtweisen  einbringen.

 
  FONTANARI Oliver  
   

BODNER Anton, Jahrgang 1960, Geschäftsführer
Obmann des Pfarrgemeinderates

Ich bin Pfarrgemeinderat, weil
ich mithelfen will, dass unser christlicher Glaube als echtes Angebot wahrgenommen wird und zu den Menschen kommt. Er gibt Sinn, Hoffnung, Trost, Freude, … und ist Lebenshilfe pur. Für Jung und Alt.
Die christlichen Werte und die verschiedenen kirchlichen Feste als wesentlicher Teil unserer Kultur und Identität sind mir wichtig. Ich will meinen Beitrag leisten, dass sie auch weiterhin erhalten und gepflegt werden, gemeinsam mit unserem Herrn Pfarrer, seinen MitarbeiterInnen und den so vielen engagierten Personen in unserer Stadt.

 
   

 HAAS Hans, Jahrgang 1959, Landwirt

 
    HÖCKNER Walter, Jahrgang 1970, Religionslehrer  
 

MOSER Leonhard, Jahrgang 1948, Pensionist

 
   

HAAS Martina, Jahrgang 1983, Landwirtin

Ich bin Pfarrgemeinderätin, weil
ich mich bei Diskussionen einbringen und meine Pfarrgemeinde aktiv mitgestalten will. Besonders freue ich mich auch darauf, meine Kollegen im Pfarrgemeinderat besser kennen zu lernen.

 
   

KRIMBACHER Cornelia, Jahrgang 1965, Buchhalterin

Ich bin Pfarrgemeinderätin, weil
ich der Überzeugung bin, dass man mit einem gelebten Glauben eine Vorbildwirkung für alle Gemeindemitglieder einnehmen kann. Daher möchte ich mit einem guten Beispiel voran gehen und aktiv in unserer Pfarre mitarbeiten und diese auch mitgestalten. Außerdem möchte ich ein Bindeglied zwischen den Gläubigen und der Pfarre sein, um Vorschläge, Probleme usw. aufzugreifen, gemeinsam nach Lösungen zu suchen und Neuerungen umzusetzen. Des Weiteren liegt es mir am Herzen bei den Kindern und Jugendlichen ein tieferes Verständnis für den Glauben aufzubauen, damit sie wissen, dass es beim Glauben nicht nur um Gottesdienstbesuche geht, sondern, dass unser Glaube auch wirklich gelebt werden sollte.
Durch die Betreuung der Ministranten seit 2007 weiß ich genau um die Wichtigkeit der Vermittlung von Glauben, Hoffnung und Liebe. Vor allem aber müssen die christlichen Werte vorgelebt werden, sodass unter anderem Gemeinschaft, Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft, „sich verlassen können“ miteinander weinen und lachen nachhaltig vermittelt werden können.

 
   

HOFER Nina, Jahrgang 1971, Hausfrau

Ich bin Pfarrgemeinderätin, weil
ich gerne mithelfen möchte die Gemeinschaft in unserer Kirche lebendig zu halten, als einen Platz, wo sich Jung und Alt angenommen und wohl fühlen. Ich freue mich darauf die Arbeit eines Pfarrgemeinderates besser kennenzulernen und zu unterstützen, wo es mir möglich ist.

 
   

STERN Maria, Jahrgang 1961, Gastronomin

Ich bin Pfarrgemeinderätin, weil
ich die Anliegen und Nöte unserer Pfarrgemeinde kennenlernen, verstehen und mich für diese einsetzen will, ich gerne mit anderen Menschen den Weg des Glaubens mitgehen möchte.